Gutmütigkeit und Vertrauen

Wirklich unverbesserlich.

Manchmal lernen wir es einfach nicht, oder besser gesagt: wir haben einfach viel zu viel Vertrauen. Wir vergeben, wir vergessen, und fallen dann kopfvoran mit viel Schwung auf unserer Nase. Und alles nur, um es beim nächsten Mal genauso zu wiederholen.

Gutmütigkeit ist etwas sehr Schönes und doch bringt es auch eine Schattenseite mit sich. Immer wieder das Gute in jemandem zu sehen, und die vielen Augenblicke der Enttäuschung und des Schmerzes zu vergessen, bringt uns dann erst wieder auf den Boden der Tatsachen zurück, sobald wir hart darauf aufgeschlagen sind.

Doch es nützt nichts sich darüber aufzuregen. Weder über die Menschen, die uns enttäuscht haben, noch über uns selbst, weil wir wieder auf unsere Gutmütigkeit hereingefallen sind. Wir haben Vertrauen und manchmal einfach etwas zu viel davon.

Das ist aber auch gut so, denn es fühlt sich richtig an. Wir brauchen diese Eigenschaft; sie zeichnet uns aus. Diese und noch viele weitere einzigartige Charakterzüge machen uns zu dem was wir sind.

Wir können stolz auf uns sein. Stolz darauf den Menschen mehrere Chancen geben zu können, stolz darauf immer wieder aufzustehen und stolz auf unseren Mut mit welchem wir diesen Weg gehen.

Gutmütigkeit und Vertrauen brauchen Mut. Diesen Mut auch aktiv zu leben; das ist überhaupt nicht leicht und trotzdem leben wir ihn Tag für Tag.

4 Gedanken zu “Gutmütigkeit und Vertrauen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s